Stoffwechsel verlangsamen – 7 Dinge, die du vermeiden solltest

Wer gesund abnehmen möchte und seinen Körper in den Fettverbrennungsmodus schalten will, der braucht einen aktiven Stoffwechsel. Nur so kann sein Körper die aufgenommene Nahrung direkt in Energie umwandeln und weiterverarbeiten. Schließlich gilt, ein schneller Stoffwechsel gibt dem Körper keine Chance, geheime Fettreserven an den Hüften aufzubauen.
Ist es Dein Ziel, den Stoffwechsel anzuregen? Dann solltest Du unbedingt folgende 7 Dinge vermeiden:

Wie wir bereits hier geschrieben haben, hängt die Geschwindigkeit Deines Stoffwechsels zum Teil von der eigenen Veranlagung ab. Dennoch gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Körper positiv oder negativ beim Zu- und Abnehmen zu beeinflussen.

Das bremst Deinen Stoffwechsel aus:

1. Kein Frühstück

stoffwechsel stoppenNach einer Nacht voll Schlaf ist der Energievorrat Deines Körpers leer. Wer dann aufs Frühstück verzichtet, verwehrt seinem Körper die Energie, die er für einen guten Start in den neuen Tag braucht. Daher heißt es: Iss innerhalb der ersten zwei Stunden nach dem Aufstehen eine kohlenhydratreiche Mahlzeit, um Deinen Organismus anzukurbeln. Tust Du das nicht, wird Dein Stoffwechsel unweigerlich herunterfahren und langsamer arbeiten.

2. Zuckerhaltige Soft Drinks

Egal ob Cola, Energiedrinks oder Limonade: Stark zuckerhaltige Getränke sprengen innerhalb kürzester Zeit den Insulinhaushalt und bringen Deinen Metabolismus ins Schwanken. Du solltest also Tee oder Wasser zu Deiner bevorzugten Getränkewahl machen!

softdrink stoffwechsel

3. Fast Food

Burger, fettige Pommes oder Süßigkeiten können vielleicht kurzfristig den Hunger befriedigen, sorgen aber auch dafür, dass Du schon nach kürzester Zeit wieder Hunger hast. Zusätzlich kann unser Körper keinerlei nützliche Nährstoffe aus Fast Food ziehen. Was vorhanden ist, sind lediglich „leere Kalorien“, die unser Metabolismus nicht gebrauchen kann und deswegen direkt auf den Hüften ablegt. Wer seinen Stoffwechsel ersticken möchte und schnell fett werden will, der greift zu Fast Food.

4. Wenig bis keine Bewegung über eine längere Zeit
Faszienrolle, um zuhause Sport zu treiben
Faszienrolle kaufen

Wer lange still sitzt und nichts tut, bringt nicht nur seinen Kopf zum Einschlafen! Auch der Organismus wird bei längerer Inaktivität langsamer. So arbeitet unser Stoffwechsel nachts auch langsamer als tagsüber. Die Devise lautet also: Werde aktiv und bewege Dich mehr, denn lange „Still-Sitz-Zeiten“ machen Kopf und Körper träge!

5. Unregelmäßige Mahlzeiten

Wer unregelmäßig isst, gönnt dem Körper keine Ruhe und bringt seine biochemischen Vorgänge aus dem Rhythmus. Ebenfalls sollte die Pause zwischen zwei Mahlzeiten nicht länger als 16 Stunden betragen, da sich sonst Dein Stoffwechseltempo auf Sparflamme runter regelt.

6. Unregelmäßiger oder zu wenig Schlaf

Zu wenig, oder unregelmäßiger Schlaf bringen den Metabolismus ebenfalls aus dem Rhythmus. Ausreichend Schlaf ist für einen gesunden Stoffwechsel dringend erforderlich, um dem Körper ausreichend Regenerationszeit zu gönnen.

7. Stets konstante Temperaturen

Einer der wichtigsten Aufgaben unseres Metabolismus ist die Regulierung der Körpertemperatur. Hier gilt: Wer seinen Körper stets den gleichen Temperaturen aussetzt, gewöhnt seinen Organismus ans Faulsein.

Der Stoffwechsel muss also weniger arbeiten, um die eigene Körpertemperatur zu regulieren und ständig den Außentemperaturen anzupassen.

Wer es also kuschelig warm mag und deswegen stets die Heizung aufdreht, der gibt seinem Körper nicht ausreichend die Chance, selbst aktiv zu werden. Im Umkehrschluss heißt das, Saunagänge und Wechselduschen sind außerordentlich gut, um den Stoffwechsel so richtig auf Trab zu bringen!

Fazit

Wer seinen Körper mag, versucht die oben genannten 7 Dinge zu vermeiden. Nichts ist für den Körper anstrengender, als ein unregelmäßiger Mahlzeiten- und Schlafrhythmus, Fast Food und/oder der Verzicht auf die wichtigste Mahlzeit am Tag – das Frühstück. Wer zum Abschluss glaubt, dass die Stoffwechseldiät einem dabei helfen kann, schnell seine ungesunden Verhaltensweisen auszugleichen, der muss enttäuscht werden.

Der wohl wichtigste Tipp zum Schluss:

Nur durch eine gesunde und bewusste Ernährung in Kombination mit ausreichend Bewegung kannst Du Deinen Stoffwechsel nachhaltig anregen und animieren, die geheimen Fettpölsterchen im Körper zu verbrennen!
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Stoffwechsel verlangsamen – 7 Dinge, die du vermeiden solltest 4.19/5 aus 16 Stimmen
Kostenlosen Stoffwechsel-Kurs starten
Melde Dich hier an, um Teil unseres kostenlosen E-Mail-Kurses zu sein. Wir zeigen Dir in 3 Schritten, wie Du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst - exklusiv und nur für angemeldete Nutzer.*
*Wir geben Deine E-Mail-Adresse nicht weiter und schicken dir keinen Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

2 Kommentare zu Stoffwechsel verlangsamen – 7 Dinge, die du vermeiden solltest

  1. Gerda stürzenbecher sagt:

    Klingt echt super und werde es gleich mal ausprobieren 😆

  2. fatima sagt:

    Richtig gute Tipps, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.