hCG-Diät – Unsinn oder geniale Diät?

Vor bereits über 60 Jahren vom britischen Arzt Dr. Simeons entwickelt, gewinnt die sogenannte hCG-Diät aktuell wieder an Popularität. Das Abnehmprogramm macht sich die Wirkung des körpereigenen Hormons hCG zunutze. Laut Simeons hilft das Hormon dabei, im Rahmen einer kalorienarmen Diät störende Fettpolster, z.B. am Bauch abzunehmen und gleichzeitig Muskelmasse zu schonen.

Der folgende Artikel nimmt die hCG-Diät genau unter die Lupe – wie viel Wahrheit steckt wirklich hinter dem angeblichen Abnehmwunder?


hCG Diät zum Abnehmen
Die von Anbietern angepriesenen Vorteile der hCG-Diät auf einen Blick:

  • Gewichtsverlust durch Abbau von Fettdepots statt Muskelmassenschwund
  • Ausbleiben starker Hungergefühle
  • Erhalt der Leistungsfähigkeit
  • Keine negativen Stimmungsschwankungen
  • Hautstraffung und Verbesserung von Cellulitis

Was ist hCG und welche Wirkung hat es?

Die Abkürzung hCG steht für „humanes Choriongonadotropin“ und bezeichnet ein Hormon, welches normalerweise nur für schwangere Frauen von Bedeutung ist. Das Hormon wird von der Plazenta (Mutterkuchen) ausgeschüttet und dient vorrangig der Erhaltung der Schwangerschaft.

Darüber hinaus stimuliert hCG die Produktion von Steroidhormonen. Hierzu zählen Testosteron, Östrogene und Cortisol.

Der britische Endokrinologe Dr. Simeons untersuchte erstmals bei schwangeren Frauen in Indien die Wirkung von hCG-Injektionen während einer kalorienarmen Diät. Dabei stellte er fest, dass seine Patientinnen mehr Fett- als Muskelgewebe verloren. Die Tatsache, dass auch in „Problemzonen“ wie Hüfte und Po Fett abgebaut wurde, erklärte er sich mit der Mobilisierung sämtlicher Energiereserven für die Ernährung des Ungeborenen (bei Unterernährung der Mutter).

Hieraus leitete er seine Empfehlung für eine kalorienarme, hCG-ergänzte Diät ab. Laut Simeons ermöglicht diese dreiwöchige Abnehmstrategie einen Gewichtsverlust von bis zu 10 % des ursprünglichen Körpergewichts.

Simeons Forschungsergebnisse wurden bisher jedoch nicht durch standardisierte medizinische Studien kontrolliert oder belegt!

Globuli und Tropfen für die hCG-Diät


Das ursprüngliche Prinzip der Diät nach Simeons sieht eine tägliche hCG-Injektion ins Unterhautfettgewebe mittels einer Spritze vor. Diese Methode wird heutzutage nur noch von sehr wenigen Arzt- bzw. Heilpraktikerpraxen angeboten.

Aufgrund möglicher Nebenwirkungen wie einem gesteigerten Krebsrisiko und durch die stark beschränkte Nahrungszufuhr bedingte Mangelerscheinungen ist von diesem Verfahren dringend abzuraten!

Das meinen wir todernst: Auf gar keinen Fall Hormone zum abnehmen spritzen lassen!

Modernere Varianten der Diät setzen auf die hCG-Zufuhr in Form von hCG-Tropfen oder Globuli. Es handelt sich in beiden Fällen um eine homöopathische Aufbereitung des Hormons, sodass dieses nicht mehr nachweisbar ist.

Bei der sog. Potenzierung wird die Ursubstanz mit hCG stufenweise verdünnt, sodass die Konzentration des hCGs stark abnimmt – laut homöopathischer Lehre die Wirksamkeit der Arznei jedoch verstärkt wird.

Die hCG-Diaet-Globuli sind meist mit der Bezeichnung „C30“ versehen, wobei die C-Potenz eine Hunderter-Verdünnung mit 30 Verdünnungsschritten angibt.

Ergänzend zu den Globuli bzw. Tropfen werden diverse Vitaminpräparate angeboten, um den Vitamin- und Nährstoffbedarf während der hCG-Diät zu decken. Zudem sollen Substanzen wie MSM (eine Schwefelverbindung), OPC (Traubenkernextrakt) und Resveratrol (antioxidativ wirkende Substanz) zusätzlich einen gesunden Gewebeaufbau unterstützen.

Diese Nahrungsergänzungsmittel stellen selbstverständlich keinen Ersatz für eine ausgewogene Ernährung dar. Es bleibt somit fraglich, wie sinnvoll die finanzielle Mehrinvestition ist.

Ablauf der hCG-Diät

Die hCG-Diät dauert mindestens drei Wochen und gliedert sich wie folgt:

Die Schlemmertage

Die ersten beiden Tage des Programms bilden die sogenannte „Ladephase“.

Während dieser Schlemmertage darf der Abnehmwillige so viel essen, wie er möchte, um den Stoffwechsel „anzukurbeln“.

Empfohlen wird für diese Tage vor allem die Aufnahme „gesunder“ Fette in Form von Olivenöl, Nüssen, Fisch oder Avocados.

Die Diätphase

Die Diätphase schließt sich unmittelbar an die beiden Schlemmertage an und dauert genau 21 Tage. Gegebenenfalls kann eine zweite Diätphase direkt angeschlossen werden.

Die grundsätzlichen Regeln der HCG-Diätphase auf einen Blick:

  • Nimm maximal 500-800 Kalorien täglich zu Dir.
  • Beginne zusätzlich mit der täglichen Einnahme der hCG-Tropfen bzw. -Globuli sowie ggf. ergänzender Vitamin-/Nährstoffpräparate.
  • Auf Fett, Zucker (Kohlenhydrate im Allgemeinen) und Alkohol sollte möglichst verzichtet werden.
  • Es dürfen ausschließlich die für die Diät geeigneten Lebensmittel konsumiert werden (möglichst frische oder tiefgefrorene Lebensmittel).
  • Bereite alle Mahlzeiten fettfrei zu.
  • Kleine Snacks in Form von Obst oder Gemüse sind erlaubt, sofern die tägliche Kaloriengrenze nicht überschritten wird.
  • Trinke mindestens 2 Liter kalorienfreie Flüssigkeit täglich (in Form von Mineralwasser bzw. ungesüßtem Tee/Kaffee).

Geeignete Lebensmittel kannst Du dieser Tabelle entnehmen.

Fleisch Fisch Gemüse Milchprodukte Obst
Hühnerbrust, Hühnerschnitzel, Putenbrust, Putenschnitzel, mageres Rind-, Schweine- und Lammfleisch

Fleischersatz
Tofu, Seitan, Tempeh, Lupinen

Flunder, Dorade, Kabeljau, Hecht, Heilbutt, Seezunge, Barsch, Thunfisch (nicht in Öl eingelegt), Muscheln, Scampi, Garnelen, Krabben, Wildlachs Aubergine, Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Chicoree, Chinakohl, Fenchel, Frühlingszwiebeln, Gurken, Grünkohl, Kohlrabi, Kopfsalat, Mangold, Paprika, Rotkohl, Rosenkohl, Porree, Eisbergsalat, Rucola, Radieschen, Rettich, Salatgurke, Sauerkraut, Spargel, Spinat, Stangensellerie, Tomaten, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zwiebeln Buttermilch, Hüttenkäse, Kefir, Magerjoghurt, Magerquark, Skyr Saure Äpfel, Birnen, Granatäpfel, Pflaumen, Erdbeeren,
Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren, Kirschen, Mandarinen, Orangen, Grapefruits, Mangos, Nektarinen, Pfirsiche, Passionsfrüchte

Die Stabilisierungsphase

Die darauf folgende Stabilisierungsphase umfasst erneut drei Wochen und zielt darauf ab, das erreichte Gewicht zu halten und die Nahrungsaufnahme wieder zu normalisieren.

In dieser Phase werden keine Tropfen bzw. Globuli mehr eingenommen und die Kalorienzufuhr täglich erhöht.

Um den Körper langsam an die größeren Energiemengen zu gewöhnen, werden statt drei umfangreichen Hauptmahlzeiten eher fünf bis sechs kleine Mahlzeiten pro Tag empfohlen.

hCG-Diät Buch: Diätplan und Rezepte nach Anne Hild

Gewichtsverlust mit der hCG-Diät
Um die Durchführung der hCG-Diät zu erleichtern, hat die Heilpraktikerin und Homöopathin Anne Hild mehrere Bücher zur HCG-Diät verfasst. Der Klassiker „Die hCG-Diät“ liefert Informationen zum Wirkprinzip der Diät und bietet zudem einen ausführlichen Praxisteil mit Diätplan, Einkaufsführer etc.

Weitere Bücher von Anne Hild wie „Das hCG-Kochbuch“ und „Die hCG Diät – und jetzt?“ sind mit einigen neuen Rezepten und Tipps für die Diät-, Stabilisierungs- und Erhaltungsphase ausgestattet.

Generell möchten wir darauf hinweisen, dass viele Anbieter mit zusammengestellten Produktpaketen, Büchern und weiteren Produkten rund um die hCG-Diät werben. Wer sich die entsprechenden Produkte selbst zusammenstellt, kann daher einiges an Geld sparen.

Tausende leckere Rezeptideen zur hCG-Diät findest Du zum Beispiel auf der Kreativ-Plattform Pinterest.

Risiken und Nebenwirkungen: Kritik zur hCG-Diät

Sowohl die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie als auch die Deutsche Adipositas-Gesellschaft sprechen keine Empfehlung für die hCG-Diät aus, sondern lehnen diese klar ab. Mehrere Punkte stehen in der Kritik:

  1. Aus wissenschaftlicher Sicht ist der Gewichtsverlust im Rahmen der hCG-Diät ausschließlich auf die drastische Kalorienreduktion zurückzuführen.
  2. Die starke Kalorienreduktion auf 500-800 Kalorien (zum Vergleich: der durchschnittliche Kalorienbedarf einer Frau liegt bei ca. 1800 Kilokalorien pro Tag, der von Männern bei ca. 2300 Kilokalorien) birgt bei längerer Durchführung die Gefahr der Unterversorgung mit Nähr-, Mineralstoffen und Vitaminen. Hierdurch können u.a. Nierensteine entstehen oder aber Herzrhythmusstörungen auftreten.
  3. Es existieren keine wissenschaftlichen Beweise (in Form von Studien) für eine fettreduzierende, appetitbremsende oder stimmungsaufhellende Wirkung des Hormons hCG.
  4. Die Verdünnung der Ausgangssubstanz in den homöopathischen hCG-Tropfen/-Globuli ist so stark, dass das Hormon nicht mehr nachweisbar ist – was zwar die Gefahr von Nebenwirkungen reduziert, jedoch auch keine wesentliche Wirkung zulässt und damit jeglichen Mehrwert der Einnahme unterbindet. Daher sollte der Kauf dieser teuren Präparate gut durchdacht sein.

Worin liegt der Unterschied zwischen hCG-Diät, Stoffwechselkur und Stoffwechseldiät?

Die Begriffe hCG-Diät, 21 Tage Stoffwechselkur und Stoffwechseldiät werden häufig miteinander verwechselt – daher liefern wir Dir einen kurzen Vergleich.

Die sog. „Stoffwechselkur“ hat den gleichen Aufbau wie die hCG-Diät, wobei die Stoffwechselkur grundsätzlich nur hCG-Globuli einschließt, während bei der hCG-Diät auch hCG-Injektionen möglich sind. Zudem setzt die Stoffwechselkur noch stärker auf die Einnahme zusätzlicher Präparate wie z.B. Omega-3-Fettsäuren, Glucomannan usw.

Die Stoffwechseldiät unterscheidet sich hingegen grundsätzlich von der hCG-Diät und der Stoffwechselkur. Die Stoffwechseldiät dauert nur zwei Wochen, innerhalb derer ein streng vorgegebener Diätplan eingehalten werden muss.

Auf Vitamin- oder Nährstoffpräparate sowie die Einnahme von hCG wird bei dieser Diät verzichtet.

Erfahrungsberichte und Tipps

Du möchtest Dich vorab über Erfahrungen zur hCG-Diät informieren oder Dich während der Diät mit anderen Teilnehmern austauschen? Eine Vielzahl an Erfahrungsberichten findest Du in diesem hCG-Diät Forum: zum Forum

Fazit

Zusammenfassend raten wir von der Durchführung der hCG-Diät klar ab.

Die gesundheitlichen Risiken einer solch drastischen Reduktion der Kalorienzufuhr sind nicht zu unterschätzen. Darüber hinaus ist die Wirksamkeit der stark verdünnten hCG-Globuli/-Tropfen sowie des hCGs an sich stark anzuzweifeln. Eine gesündere und zudem deutlich günstigere Methode des Abnehmens stellt die schrittweise Umstellung der Ernährung inklusive regelmäßiger Bewegung und Sporteinheiten dar. Um gesund Gewicht zu verlieren, empfehlen wir Dir daher statt der hGG-Diät unseren Abnehmplan.

Bild Produktname Preis
Buch hCG-Diät online kaufen Buch: Die hCG-Diät: Das geheime Wissen der Reichen, Schönen und Prominenten ca. 14,95 €, Taschenbuch
Bei Amazon kaufen
Kochbuch hCG-DIät Stoffwechselkur Onlineshop Das hCG Kochbuch: Leckere Rezepte für die Diät- und Stabilisierungphase der beliebten Stoffwechselkur ca. 16,95 €, Taschenbuch
bei Amazon kaufen
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
hCG-Diät – Unsinn oder geniale Diät?
4.1 aus 10 Stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.