Natürliche Appetitzügler

Um leichter abzunehmen, versuchen es viele Menschen mit Appetitzüglern in Form von Tabletten aus Apotheke oder Drogerie. Doch muss man nicht immer gleich zu solchen Appetithemmern greifen! Gegen den Heißhunger kann man auch ganz natürlich angehen. Eine ausgewogene Ernährung und Sport lassen die Pfunde ganz ohne Nebenwirkungen schmelzen. Hier bekommst du Tipps rund um das Thema Stoffwechsel und Abnehmen und natürliche Appetitzügler.

Natuerliche Appetitzuegler

Eine schnelle Gewichtsreduktion, das versprechen viele künstliche Appetitzügler, die es oft rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen gibt. Appetitzügler sollen im Gehirn das Hungerzentrum beeinflussen oder quellen im Magen auf und signalisieren im Gehirn: Ich bin satt. Diese Wirkung können wir aber auch auf ganz natürlichem Weg durch eine durchdachte Ernährung erzielen.

Wie können wir also über natürliche Appetitzügler unseren Stoffwechsel beeinflussen?

„Es kommt ein bisschen darauf an, was wir unter Appetitzüglern verstehen“, erläutert Prof. Dr. Dr. Christine Graf. Sie ist an der Deutschen Sporthochschule Köln am Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft/CHILT tätig. „Geht man von ‚Sattmachern‘ aus, gehören dazu Lebensmittel mit sehr vielen Ballaststoffen, wie u. a. Obst und Gemüse. Aber auch eine eiweißreiche Ernährung kann beim Abnehmen helfen.“

Bei der Gewichtsreduktion können beispielsweise Topinambur und die Aminosäure 5-HTP (als natürlicher Vorläufer von Serotonin) durchaus nützlich sein. Trotzdem warnt Heilpraktikerin Kohn davor, dass nicht alles, was als ‚Appetitzügler‘ gelte, auch eine solche Wirkung zeige.

Enzymhaltige Lebensmittel beschleunigen die Fettverbrennung und den Stoffwechsel. Dazu zählen zum Beispiel nicht nur die Ananas, sondern auch Gerbstoffe, wie sie im Grünen Tee oder im Kaffee enthalten sind. „Trotzdem fehlt ein effektiver Nachweis, welche Menge erforderlich ist, um den Stoffwechsel derart anzukurbeln“, bringt es die Professorin zum Ausdruck.

Sonja Kohn sieht außerdem in Nahrungsmitteln, die das natürliche Jod enthalten, durchaus Vorteile. Diese kurbeln die Produktion von Schilddrüsenhormonen bei einer nachgewiesenen Schilddrüsenunterfunktion an und können sich somit positiv auf die Gewichtsabnahme auswirken – eine kranke Schilddrüse kann zu erhöhtem Appetit führen.

Wenn Du den Verdacht hast, mit Deiner Schilddrüse könnte etwas nicht stimmen, suche unbedingt einen Arzt auf!

Empfehlenswerte Genussmittel

Zudem sind Lebensmittel mit einem hohen L-Tryptophangehalt zu empfehlen. So gilt: L-Tryptophan wird im Gehirn zu Serotonin umgebaut und mindert unser Hungergefühl. Lebensmittel, in denen L-Tryptophan vorkommt, wie z. B. Cashewkerne, Bananen und Bitterschokolade (mit hohem Kakaogehalt, 70-80%), sind wahre Stimmungsmacher und verhindern Heißhunger.

Bei Stress – Hungergefühl

nat__rliche-appetitz__gler

Dieser flammt dann immer wieder auf, wenn wir chronischen Stress haben. Dann kommt es zu einem übermäßigen Verbrauch von lebensnotwendigen Mineralstoffen. Stress geht uns sozusagen an die ‚Substanz‘. Der Körper bemerkt dieses Defizit und signalisiert uns ‚Hunger‘, da insbesondere Magnesium fehlt und somit das Verlangen nach Süßem entsteht. Viele Menschen kennen nach stressigen Tagen den ‚Süßhunger‘, der sie vor allem abends überfällt und sich kaum bremsen lässt.

„Magnesium phosphoricum als Schüssler Salz (D6) füllt vorhandene Defizite auf, sodass das Verlangen nach Süßem reduziert wird“, erklärt Kohn und ergänzt, dass auch eine Übersäuerung des Körpers vorliegen könne.

Versuche einmal, Entspannungstechniken wie Meditation (hier angeleitet im Video) anzuwenden, um dem Alltagsstress und damit Hungergefühlen entgegenzuwirken!

Pillen, Tropfen und Pulver als Appetitzügler?

Pillen

Viele Menschen suchen nach Hilfen in Pillenform, um schnellstmöglich schlank zu werden. So kann man viele Appetitzügler im Internet bestellen oder in der Apotheke erhalten. Sogar im Drogeriemarkt finden sich diverse Abnehmhilfen oder Diätmittel. Doch welche Wirkung entfalten sie? Schädigen sie evtl. die Gesundheit oder haben Nebenwirkungen?

Viele Appetitzügler wurden wieder vom Markt genommen, die wenigen, die sich noch im Handel befinden, haben an Bedeutung verloren“, sagt Tanja Franz. Denn sie haben immense Nebenwirkungen – beispielsweise Steigerung des Blutdrucks, Schlaflosigkeit, depressive Verstimmung, Übelkeit oder Verstopfung. Besonders Menschen mit einer Kontraindikation, wie Herzrhythmusstörungen, müssen auf solche Mittel verzichten.

Diverse Abnehmmittel mit dem Wirkstoff Orlistat (als freiverkäufliche oder verschreibungspflichtige Variante) enthalten den Hemmstoff gastrointestinale Lipasen. Das heißt: Es hemmt die Spaltung von Fetten, sodass diese nicht resorbiert und infolgedessen unverändert ausgeschieden werden.

Somit wird die Kalorienzahl, die vom Körper aufgenommen wird, reduziert. Allerdings kommt es in Folge der Einnahme zu öligen/fettigen Stuhlgängen und es kann die Resorption fettlöslicher Vitamine beeinträchtigt werden.

Eine andere Variante sind Präparate, die ein gewisses Quellvermögen besitzen. Das heißt, dass sie nach der Einnahme im Magen aufquellen und ihn so füllen sollen. So verringert sich das Hungergefühl.

Eine gute natürliche Alternative stellen hier Chia-Samen dar: Zwei Esslöffel auf ein großes Glas Wasser geben, quellen lassen und trinken. Diese Mischung füllt den Magen, der dann an das Gehirn funkt: „Ich bin satt“!

Die Erfahrungen mit Appetitzüglern in Pillenform zeigen insgesamt: Häufig sind die Präparate nicht alltagstauglich oder schaden mehr, als sie nutzen. Deshalb sollte man lieber zu natürlichen Appetithemmern greifen! Diese sind nicht nur ungefährlich, sondern auch noch gesund!

Lebensmittel als natürliche Appetithemmer

nat__rliche-appetitz__gler_720
Um erfolgreich abzunehmen, solltest Du versuchen, möglichst viele der folgenden Lebensmittel zu essen! Diese sind wahre Appetithemmer:

Lebensmittel Appetitzügelnde Wirkung durch…
Apfel Pektine, einen besonders sättigenden Ballaststoff
Avocado hochwertige Fettsäuren
Chia-Samen aufquellende Wirkung im Magen
Chili Schärfe
Eier hohen Eiweißgehalt
Fisch hohen Eiweißgehalt
Fleisch (mager) hohen Eiweißgehalt
Gemüse hohen Wasser- und Ballaststoffgehalt
Haferflocken Blutzucker stabilisierende Wirkung
Harzer Käse hohen Eiweißgehalt
Hülsenfrüchte hohen Ballaststoffgehalt
Hüttenkäse hohen Eiweißgehalt
Magerquark hohen Eiweißgehalt
Nüsse hochwertige Eiweiße und Fette
Pilze schwer verdauliche Eiweiße
Saaten (Leinsamen etc.) hohen Eiweißgehalt, teilweise aufquellende Wirkung
Tofu hohen Eiweißgehalt
Topinambur unverdauliche Polysaccharide
Vollkorngetreide hohen Ballaststoffgehalt
Wasser Ausdehnung im Magen
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Natürliche Appetitzügler 4.71/5 aus 7 Stimmen
Kostenlosen Stoffwechsel-Kurs starten
Melde Dich hier an, um Teil unseres kostenlosen E-Mail-Kurses zu sein. Wir zeigen Dir in 3 Schritten, wie Du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst - exklusiv und nur für angemeldete Nutzer.*
*Wir geben Deine E-Mail-Adresse nicht weiter und schicken dir keinen Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

Ein Kommentar zu Natürliche Appetitzügler

  1. Angela D. sagt:

    Ein schön geschriebener Artikel und vorallem mal nicht nur aus einer Sicht geschrieben. Man sollte halt immer abwägen inwieweit sich welche Mittel zum abnehmen für sich selbst einsetzen lassen um das Ziel zu erreichen. Nicht jedes angebotene Mittel ist auch für jeden Typ Mensch das richtige. Deshalb finde ich die differenzierung hier auch sehr gut gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.