Der Stoffwechsel – Definition und Erklärung

Der menschliche Stoffwechsel ist komplex, vielseitig und störanfällig. Alle Vorgänge der Nahrungsaufnahme, -verarbeitung und Ausscheidung der Restprodukte gehören, ebenso die Atmung, dazu. Der Stoffwechsel erhält die Körperfunktionen und stellt damit die Funktionsfähigkeit des Körpers sicher. Alle Lebewesen (Menschen, Tiere und Pflanzen) sind in ihrer Existenz auf einen reibungslos und störungsfrei arbeitenden Stoffwechsel angewiesen. Eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und möglichst saubere Atemluft sind die idealen Voraussetzungen für störungsfreie Abläufe und einen angeregten Stoffwechsel.

Der anabole und katabole Stoffwechsel

was_ist_StoffwechselIm Wesentlichen werden zwei Arten von Stoffwechsel definiert und unterschieden. Der anabole Stoffwechsel baut körpereigene Stoffe auf und verbraucht dafür Energie. Beim katabolen Stoffwechsel hingegen wird Energie gewonnen, indem komplexere Stoffe in kleinere Einheiten aufgespalten werden. Maßgeblichen Anteil an diesen Vorgängen haben Enzyme, die diese Vorgänge in Gang setzen und ihren Ablauf steuern. Die meisten Vorgänge beinhalten beide Arten.

Nicht nur bei Mensch und Tier, sondern auch im Pflanzenreich findet Stoffwechsel statt. Am bekanntesten ist sicherlich die Photosynthese, bei der in grünen Pflanzenteilen (z.B. den Blättern) der Kohlendioxid der Luft in Sauerstoff umgewandelt und wieder an die Luft abgegeben wird.

Funktionsweise beim Menschen

Beim Menschen regelt der Stoffwechsel die Aufnahme, den Transport und die chemische Umwandlung von Nährstoffen sowie die Abgabe von Stoffwechselendprodukten. Damit sind die sogenannten „Schlacken“ gemeint, die in Form von Giftstoffen und Ausscheidungsprodukten anfallen und ausgeschieden werden müssen.

Der Metabolismus ist also ein Werkzeug, um verschiedene Inhaltsstoffe (Nahrung und Flüssigkeiten) aufzunehmen, zu klassifizieren und dorthin zu transportieren, wo sie gerade im Körper gebraucht werden. Zeitgleich versorgt uns der Stoffwechsel mit Energie und Wärme. Bei jeder Mahlzeit wird der Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt, die für den Stoffwechsel notwendig sind. Jede Zelle im Körper braucht bestimmte Nährstoffe zur Aufrechterhaltung ihrer Funktionen.

Was hilft gegen Störungen des Stoffwechsels?

Störungen des Stoffwechsels sind wegen der sehr komplexen Vorgänge einerseits und der heute oft sehr stressigen und ungesunden Lebensweise andererseits fast schon an der Tagesordnung. Neben Krankheiten und Allergien sind häufig auch Gewichtsprobleme das Resultat eines gestörten Stoffwechsels. Letztere treten häufig dann auf, wenn wegen der oft fehlenden Bewegung der Stoffwechsel träge und verlangsamt abläuft. Dies lässt sich in der Regel mit einer Stoffwechselanalyse abklären.

Abgesehen davon, dass gesundheitliche Probleme immer von einem Arzt oder Heilpraktiker abgeklärt werden sollten, kann jeder selbst einiges dazu beitragen, seinen Stoffwechsel anzuregen und so Krankheiten und Gewichtsproblemen vorbeugen. Die Maßnahmen sind vielfältig und können je nach eigenen Vorlieben und persönlichen Gegebenheiten variiert werden:

  • viel Bewegung an der frischen Luft und bei jedem Wetter
  • ausgewogene Ernährung mit möglichst frischen und naturbelassenen Lebensmitteln
  • ausreichendes Trinken (Wasser, ungesüßte Säfte, Tees, Kaffee in Maßen)
  • ausreichende Entspannung und Erholungsphasen

Gibt es bereits Störungen, ist sicherlich zunächst der Arzt oder Heilpraktiker gefragt, aber in Absprache mit diesen sind ergänzende Maßnahmen durchaus möglich und sinnvoll:

  • Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • Akupunktur
  • Homöopathie
  • Schüssler-Salze

Diese Aufzählungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie nennen nur Beispiele.

Wichtig ist immer, dass der Stoffwechsel auf sanfte, schonende Art und Weise angeregt wird. Übertreibung verursacht Stress und bewirkt damit genau das Gegenteil von dem, was eigentlich erreicht werden sollte. Deshalb ist es am Anfang wichtig, einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens einzubinden, wenn es um die Anwendung von Medikamenten geht. Hierzu gehören auch die naturheilkundlichen Mittel.

Die drei unterschiedlichen Stoffwechseltypen

So individuell jeder Mensch ist, so individuell ist auch sein Stoffwechsel. Üblicherweise wird der Metabolismus in drei verschiedene Stoffwechseltypen eingeteilt.

Der langsame und der schnelle Stoffwechsel

Vielleicht gehörst Du zu den Menschen, die soviel essen können, wie sie wollen und dennoch nicht zunehmen? Oder aber Du gehörst zu den Menschen, die das Gefühl haben, nach einer Tafel Schokolade bereits ein ganzes Kilo zugenommen zu haben.

Die Geschwindigkeit, in der der Stoffwechsel arbeitet, ist ebenfalls von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es gibt Menschen, die trotz gesunder Diät nur langsam und schwer abnehmen, während andere 5mal so viel essen können, ohne auch nur ein Kilo zuzunehmen. Die Ursache für einen von Natur aus schnellen oder langsamen Stoffwechsel liegt an der genetischen Veranlagung und somit beispielsweise am Alter, Geschlecht und den Trink- und Essgewohnheiten.

Egal, ob abnehmen oder zunehmen – Erfolg kannst Du nur haben, wenn Du Deinen Stoffwechsel individuell berücksichtigst und beeinflusst. Nur so ist es gezielt möglich, den eigenen Stoffwechsel zu verlangsamen oder auch anzuregen.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, seinen Stoffwechsel zu unterstützen und anzuregen und so eine möglichst optimale Versorgung des Körpers mit Energie und Nährstoffen sicherzustellen. Insbesondere wer schnell abnehmen möchte, muss auf seinen Stoffwechsel hören, sonst funktioniert auch die beste Diät und das härteste Training nicht.

Eine gesunde Lebensweise mit viel Bewegung und wenig Stress, dazu eine möglichst ausgewogene Ernährung bilden dabei die Grundlage und das kann vielen Krankheiten und Problemen vorbeugen.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Der Stoffwechsel – Definition und Erklärung 3.87/5 aus 23 Stimmen
Kostenlosen Stoffwechsel-Kurs starten
Melde Dich hier an, um Teil unseres kostenlosen E-Mail-Kurses zu sein. Wir zeigen Dir in 3 Schritten, wie Du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst - exklusiv und nur für angemeldete Nutzer.*
*Wir geben Deine E-Mail-Adresse nicht weiter und schicken dir keinen Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

Ein Kommentar zu Der Stoffwechsel – Definition und Erklärung

  1. P.Scharge sagt:

    Sehr aufschlussreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.