Mit Massagen die Verdauung fördern

Die Bauchmassage ist eine Teilkörpermassage, die seit Jahrhunderten in vielen Kulturen gebräuchlich ist, um Verdauungsprobleme akut zu lindern.

Eine solche Massage baut neben Bauchschmerzen und Co. aber auch Stress ab und kann Dein allgemeines Wohlbefinden innerhalb von wenigen Minuten maßgeblich steigern.

Sie ist deshalb so praktisch, da sie ohne Medikamente und weitere Hilfsmittel und auch wenn Du keine weiteren Hausmittel vorrätig hast, einfach von Dir selbst durchgeführt werden kann.

Nachstehend geben wir Dir einen Überblick über die gängigsten Formen der Bauchmassage, zeigen auf, wie Du sie Zuhause als Selbstmassage durchführen kannst.

In aller Kürze – Folgende Massagen regen die Verdauung an:

  • Klassische Bauchmassage
  • Colonmassage
  • Chi Nei Tsang Massage

Was bringen Darmmassage und Bauchmassage bei Verstopfung?

bauch massieren Verdauung anregen

Die Verdauung ist der mit Abstand aufwändigste Prozess des Stoffwechsels.

Er läuft deshalb nicht immer fehlerfrei ab und stellt den Körper ab und an vor Schwierigkeiten, die sich z.B. in Bauchweh, Blähungen und Verstopfung äußern.

Auch wenn chronische Magen-Darm-Erkrankungen immer einer ärztlichen Behandlung bedürfen und ernährungsbedingte Beschwerden langfristig nur durch eine gesündere und verdauungsfreundlichere Ernährung ausgeglichen werden können, stellt die Massage des Magen- und Darmtrakts eine gute Möglichkeit dar, akute Beschwerden zu lindern.

Tatsächlich bringen Massagen des Bauchraums diverse gesundheitliche Vorteile mit sich, zu denen nicht nur Verstopfung zählt.

Dazu zählen unter anderem:

  • Die Muskulatur im Bauch entspannt sich. Dadurch können Blähungen leichter abgehen und Verhärtungen im Bauchraum verschwinden.
  • Die Durchblutung und damit auch die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Organe im Bauch werden angeregt.
  • Menstruationsbeschwerden können gelindert werden.
  • Emotionaler Stress wird abgebaut.
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.
  • Entschlackungs- und Entgiftungsprozesse werden angeregt.

Vor allem aber wird die Darmperistaltik (Darmbewegung) angeregt und damit der Speisebrei im Körper weiterbefördert. Vorliegende Verstopfungen werden gelöst.

Der entspannende Effekt der Massage regt den Verdauungsprozess zusätzlich an und hilft gegen Blähungen und akute Bauchschmerzen.

Auch wenn sie gegen Durchfall wenig ausrichten kann, hilft eine sanfte Bauchmassage auch gegen die dadurch ausgelösten Bauchschmerzen, da sie die Körpermitte entspannt und der Schmerz so nachlässt.

Insbesondere bei Bauchschmerzen, die durch das Reizdarm-Syndrom ausgelöst wurden, hilft die klassische Bauchmassage oftmals gut.

Reizdarm-Patienten neigen in Stresssituationen zu Verdauungsbeschwerden unterschiedlichster Art.

Da die Massage allerdings nicht nur den Darmtrakt alleine, sondern den gesamten Körper und Geist entspannt, kann sie Dich von Stress befreien und so nicht nur den Symptomen, sondern auch den Ursachen der Symptome auf den Grund gehen.

Die verschiedenen Formen der Bauchmassage

Es gibt eine Vielzahl an Massageformen. Hier nur einige Beispiele:

  • Bürstenmassage
  • Rhythmische Massage nach Ita Wegman
  • Tiefenmassage
  • Stone Massage
  • Shiatsu (Japanische Massage)
  • Thai-Massage
  • Ayurveda Massage

Natürlich sind nicht alle diese für die Bauchmassage und zur Anregung der Verdauung geeignet.

Für die Bauchmassage eignen sich insbesondere folgende drei Formen:

  1. Die klassische Bauchmassage
  2. Die Colonmassage nach Paul Vogler
  3. Die chinesische Bauchmassage („Chi Nei Tsang”-Massage)

Was die Besonderheiten der Massageformen sind und wie Du sie womöglich als Selbstmassagen einsetzen kannst, erklären wir Dir detailliert im Folgenden!

Die klassische Bauchmassage

Auch wenn die positive Wirkung von Bauchmassagen bei Bauchschmerzen, Verstopfung und Blähungen seit vielen Jahren bekannt ist, hat die klassische Massage des Bauches ihre Wurzeln eher in der Naturheilkunde als in der Schulmedizin.

Die klassische Bauchmassage konzentriert sich auf die Region um den Bauchnabel.

Dabei werden meist mit leichtem Druck kreisende Bewegungen um den Nabel gezogen.

Sie spricht damit recht unspezifisch die Bauchregion an, ohne sich auf einzelne Organe, wie z.B. den Dick- oder Dünndarm, zu konzentrieren.

Die klassische Bauchmassage kann von einer zweiten Person, aber auch als Selbstmassage von Dir selbst durchgeführt werden!

Achtung:

Du solltest auf eine Bauchmassage in Eigenregie verzichten, wenn einer dieser Faktoren vorliegt:

  • Darmverschluss
  • Darmtumor
  • Blinddarmentzündung
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Schwangerschaft
  • wenn ein Magenband oder ähnliches existiert

Eine unbedachte Bauchmassage kann in diesen Fällen das Leiden sogar verschlimmern bzw. dem ungeborenen Kind schaden.

Anleitung: So funktioniert die klassische Bauchselbstmassage

bauch-selbstmassage Verdauung anregen
Eine einfache Selbstmassage des Bauches kannst Du folgendermaßen zu Hause durchführen:

  1. Sorge für eine entspannte Atmosphäre, z.B. abends vor dem Schlafengehen oder morgens nach dem Aufwachen.
  2. Lege Dich hin und stelle sicher, dass Du bequem liegst.
  3. Lege beide Hände locker auf den Bauch. Atme dabei tief in den Bauch ein.
  4. Deine Hände werden sich den Bewegungen des Bauches anpassen.
  5. Die Daumen liegen zunächst im Bauchnabel und rutschen dann 2 cm nach außen.
  6. Die anderen Fingerspitzen zeigen dabei in richtung Füße.
  7. Ziehe langsam mit der rechten Hand kleine Kreise im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel. Dehne dabei die Haut um den Bauchnabel sanft.
  8. Wiederhole dies mit der linken Hand gegen den Uhrzeigersinn.
  9. Nun kreisen beide Hände in entgegengesetzte Richtung, d.h. die rechte kreist im und die linke gegen den Uhrzeigersinn. Übe dabei sanften druck auf den Bauch aus.
  10. Lege nun beide Hände auf die Bauchdecke. Die rechte liegt dabei über und die linke unter dem Bauchnabel. Atme dabei 5 mal tief in den Bauch ein und aus.
  11. Die Hände tauschen nun die Position, ohne dabei den Kontakt zur Bauchdecke zu verlieren, d.h. sie rutschen nach außen und wieder zurück zur Mitte. Wiederhole diese Bewegung einige Male.
  12. Die rechte Hand bewegt sich nun wieder im Uhrzeigersinn.
  13. Wiederhole dies mit der linken Hand gegen den Uhrzeigersinn.
  14. Nun kreisen beide Hände wieder gegeneinander. Je nach Befinden kannst Du gerne auch ein wenig sanften Druck auf die Bauchdecke ausüben.
  15. Zuletzt kommen die Hände zur Ruhe und liegen locker auf dem Bauch. Achte auch hier auf eine tiefe Bauchatmung.

Tipp: Benutze Massage-Öl und lasse Dir Zeit für alle Bewegungsabläufe. Die kreisenden und streichenden Bewegungen können ruhig für jeweils 2 bis 3 Minuten durchgeführt werden.

Bauch massieren nach Paul Vogler: Die Colonmassage

Die Colonmassage wurde in den 1930er Jahren vom Arzt Paul Vogler entwickelt und vorgestellt.

Sie stimuliert vor allem den Dickdarm und beugt auf diese Weise chronischer Verstopfung sowie Blähungen vor.

Akut hilft sie bei Spannungsgefühlen und Krämpfen im Unterbauch.

Es gibt dabei zwei Arten der Colonmassage: Die direkte Form und die indirekte Form.

Bei der direkten Colonmassage wird der Dickdarm punktuell massiert, während die indirekte Colonmassage sogenannte Reflexpunkte des Dickdarms anspricht.

Die Kosten für die Colonmassage werden für gewöhnlich von den Krankenkassen übernommen.

Anleitung: So wird die Colonmassage durchgeführt

Wie oben bereits beschrieben gibt es die direkte und die indirekte Form der Colonmassage.

Diese Reflexpunkte für die indirekte Form sind von Dir als Laie ohne physiotherapeutische Ausbildung nur schwer auszumachen.

Um Dir aber einen Überblick darüber zu geben, wie Du trotzdem alleine eine direkte Massage des Dickdarms, ähnlich wie bei der Colonmassage, durchführen kannst, solltest Du Dir das folgende Video ansehen.

Es zeigt eine direkte Massage des Dickdarms und veranschaulicht sehr sehr gut, wie dieser verläuft und wie eine an die Colonmassage angelehnte Selbstmassage ablaufen sollte!

Eine Massage dauert in der Regel 15-20 Minuten, kann aber auch länger dauern.

Tipp: Du solltest für das bestmögliche Ergebnis vor der Massage Deine Blase geleert haben und möglichst zwei Stunden vorher keine feste Nahrung zu Dir genommen haben!

Chi Nei Tsang: Die taoistische Massage des Bauches

Bauchmassage Verdauung ankurbeln

Die Chi Nei Tsang Massage ist eine taoistische Art der Bauchmassage.

Es handelt sich um eine Massagetechnik der inneren Organe des Bauchraums.

Sie orientiert sich an der Lehre der Fünf Elemente, die auch in der traditionellen chinesischen Medizin Anwendung findet.

In dieser Lehre werden die Organe als Sitz der Emotionen betrachtet.

Einerseits hilft die Massage deshalb bei der Entgiftung, Entschlackung sowie bei Verdauungsstörungen unterschiedlicher Art, aber auch bei Unterleibsschmerzen.

Andererseits soll sie auch dabei helfen, emotionale Schwierigkeiten zu überwinden und gefühlsbedingte Spannungen zu lösen.

Wissenswert: In der taoistischen Lehre verursachen Emotionen wie Angst, Zorn, große Sorgen etc. Energieblockaden, die sich in unserem Körper gewissermaßen ablagern. Wird der Energiefluss durch solche negativen Gefühle zu sehr gehemmt, führt dies früher oder später zu Krankheiten.

Den Ablauf einer Chi Nei Tsang-Massage kannst Du Dir in etwa folgendermaßen vorstellen:

Für die taoistische Bauchmassage sollte mehr Zeit eingeplant werden als für andere Formen der Bauchmassage. Bis zu zwei Stunden kann sie dauern, meist jedoch etwa 60 Minuten.

Ohne eine ausführliche Einweisung in Form eines Seminars o.ä. ist eine Selbstmassage kaum durchzuführen, da bisher auch kaum deutsche Literatur und Ratgeberbücher zu diesem Thema veröffentlicht wurden.

Eine professionelle taoistische Bauchmassage kostet in Deutschland um die 70 €.

Ein Workshop, bei dem Du lernst, wie Du die Massage selbst durchführen kannst, kostet dagegen zwischen 125 € und 225 €.

Da die taoistische Chi Nei Tsang Massage zu den alternativmedizinischen Heilpraktiken zählt, werden die Kosten für gewöhnlich nicht von den Krankenkassen übernommen.

Fazit: Nicht alle Bauchmassagen sind für die Selbstmassage geeignet

Die Massage des Bauches kann Dir maßgeblich helfen, wenn Du unter Verdauungsstörungen leidest, die nicht durch eine ernstzunehmende Erkrankung verursacht wurden.
Da Du sie selbst jederzeit kostenlos durchführen kannst, gibt kaum eine praktischere und kostengünstigere Methode, um die Verdauung anzuregen und Beschwerden zu lindern, als die Selbstmassage.

Doch nicht alle Massageformen eignen sich gleichermaßen für die Selbstbehandlung einer trägen Verdauung.

Versuche Dich daher am besten zunächst an einer simplen klassischen Bauchmassage.

Auch eine punktuelle Stimulation des Dickdarms im Sinne der Colonmassage kann für Dich als Anfänger Sinn machen und einen großen unmittelbaren Effekt haben.

Wenn emotionale Ausgeglichenheit darüber hinaus für Dich im Fokus steht, solltest Du eine professionelle Chi Nei Tsang Massage für Dich in Erwägung ziehen.

Doch Vorsicht: Die Kosten dafür werden meist nicht von den Krankenkassen übernommen und können mitunter sehr teuer sein.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Mit Massagen die Verdauung fördern
4.1 aus 40 Stimmen

3 Responses to Mit Massagen die Verdauung fördern

  1. Torben sagt:

    Sehr interessanter Artikel, hätte nicht gedacht dass Bauchmassagen die Verdauung fördern!

    Gruss Torben

  2. Anne sagt:

    Oftmals führt auch die falsche Sitzhaltung für die regelmäßige Darmentleerung zu unangenehmen Beschwerden im Darmtrakt. Seit einer Weile beuge ich vor und bin in die Hocke gewechselt, um mich schnell und gründlich zu entleeren. Mit der richtigen Sitzhaltung aufm Klo können diverse Darmkrankheiten behandelt und sogar effektiv vorgebeugt werden. Häufig führt ja auch das starke Pressen zu Beschwerden beim Absolvieren von dringenden Geschäften. Die Hocke kann ich wunderbar sportlich praktizieren, denn vor meiner modernen Sitztoilette steht ein weißer, praktischer Toilettenhocker.

  3. Janina sagt:

    Und wieder etwas dazu gelernt. Hätte man sich aber auch denen können. Immerhin ist jede Form der Bewegung Stoffwechsel fördernd.

    Vielen Dank für den Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.