Stoffwechseltest – Teste jetzt deinen Stoffwechseltyp!

Du hast dich schon immer gefragt, welchen Stoffwechseltypen du hast? Der Arzt und Buchautor William Donald Kelley unterteilt unseren Stoffwechsel in drei Typen.

Finde mit unserem Stoffwechseltest hier heraus, in welche Kategorie du fällst. Das Ergebnis verrät dir, welchen der drei Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) dein Stoffwechsel am liebsten hat.

Unser Stoffwechseltypen Test

Welcher Stoffwechsel-Typ bin ich?

Der Stoffwechsel-Typen-Test

Kohlehydrat-Typ

Du bist eindeutig der Kohlehydrat-Typ. Du bist ein Bewegungsmensch, hast einen schnellen Stoffwechsel und nimmst nicht so leicht zu. Nudeln, Kartoffeln, Brot und Reis machen Dich richtig gut und lange satt. Bei Deiner Ernährung solltest Du darauf achten, dass sie viele Kohlenhydrate, aber nur wenig Eiweiß enthält. Für Dich sind besonders fettarme Proteine geeignet. Huhn, Pute und Fisch sollten also regelmäßig auf Deinem Teller landen.
Beobachte am Besten eine Zeitlang Dein Essverhalten und die Reaktion Deines Körpers auf verschiedene Lebensmittel und entscheide Dich dann für die, nach deren Genuss Du Dich lange energiegeladen und wohl fühlst. Meide Speisen, die Dich schnell wieder hungrig machen oder Dein Wohlbefinden beeinträchtigen.
Der Anteil der Nährstoffe sollte auf den Tag verteilt ungefähr so aussehen: 20 % Eiweiß, 70 % Kohlenhydrate, 10 % Fett.

Eiweiß-Typ

Du bist der klassische Eiweiß-Typ. Ein paar Kalorien zu viel und schon setzt Du Hüftgold und einen Rettungsring an. Kohlehydratreiche Mahlzeiten hinterlassen bei Dir ein Völlegefühl, machen Dich aber nicht wirklich lange satt, sondern eher müde. Diese Speisen lassen Deinen Insulinspiegel schnell ansteigen, er fällt danach aber auch eben so schnell wieder ab.
Dein Stoffwechsel arbeitet ziemlich flott, deswegen hast Du eigentlich immer Hunger. Sport ist leider nicht so Dein Ding. Du kannst Dein Gewicht langfristig besser halten, indem Du Deine Ernährung auf Deinen Stoffwechsel-Typ einstellst.
Der Eiweiß-Anteil auf Deinem Speiseplan sollte höher sein als der Anteil an Kohlenhydraten. Greife vor allem zu sehr reichhaltigen Proteinen mit hohem Fettgehalt. Sie machen lange satt und sind zum Beispiel in Eiern, Rindfleisch und Milchprodukten enthalten. Iss am Besten zu jeder Mahlzeit eine Portion Proteine und wenn Du zwischendurch Hunger bekommst, lieber einen Joghurt als einen kohlehydratreichen Snack. Versuche zumindest gelegentlich, abends vollständig auf Kohlenhydrate zu verzichten. Für Dich gilt wie für alle anderen Stoffwechsel-Typen auch: Höre auf Dein Körper-Gefühl und entscheide Dich für die Lebensmittel, nach deren Genuss Du Dich lange energiegeladen und wohl fühlst. Meide Speisen, die Dich schnell wieder hungrig machen oder Dein Wohlbefinden beeinträchtigen.
Der Anteil der in Deinem Speiseplan enthaltenen Nährstoffe sollte auf den Tag verteilt ungefähr so aussehen: 45 % Eiweiß, 35 % Kohlenhydrate, 20 % Fett.

Misch-Typ

Du liegst irgendwo in der Mitte zwischen Kohlehydrat-Typ und Eiweiß-Typ. Bei Dir kommt es auf die ausgewogene Mischung aus Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten an. Dein Ernährungsplan sollte also sehr abwechslungsreich sein. Dein Hunger ist zu den verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich groß: Bei Frühstück, Mittagessen und Abendessen isst Du mit großem Appetit, manchmal sogar mit Heißhunger. Dazwischen kommst Du meist ganz ohne Essen aus.
Du solltest Dich mit den Empfehlungen für die anderen beiden Stoffwechsel-Typen auseinander setzen. Es kann sein, dass Du mehr zum Kohlehydrat-Typ oder aber mehr zum Eiweiß-Typ gehörst. Du solltest also vor allem auf Dein Gefühl hören und die Lebensmittel so auswählen, dass Du Dich nach deren Genuss energiegeladen und wohl fühlst. Speisen, die Dich schnell wieder hungrig oder müde machen, solltest Du eher meiden.
Der Anteil der in den Mahlzeiten enthaltenen Nährstoffe sollte auf den Tag verteilt ungefähr so aussehen: 40 % Eiweiß, 50 % Kohlenhydrate, 10 % Fett.

Mittags eine ordentliche Portion Pasta, dazu vielleicht noch ein bisschen Weißbrot und ein Gläschen Wein. Wie geht es Dir nach dem Essen?

Super. Das ist genau meins.

War lecker, aber ich könnte schon noch einen Nachtisch verputzen.

Für mich ist das einfach zu viel. Bei so vielen Kohlehydraten wird mir meistens übel.

Wie lange hält so eine üppige Pasta-Mahlzeit bei Dir vor, bis Du wieder hungrig wirst?

Nicht sehr lange. Ich habe bald wieder Hunger.

Nach spätestens drei Stunden brauche ich wieder etwas zu essen.

Ungefähr vier Stunden danach bin ich immer noch ziemlich satt.

Wovon wirst Du so richtig satt?

Pasta und Brot.

Fisch oder Fleisch mit Kartoffeln.

Hähnchenbrust mit Salat oder Gemüse.

Nimmst Du schnell zu?

Nein. Ich kann essen, was ich will – ich nehme eigentlich nicht zu.

Ja, das geht bei mir ziemlich schnell. Wenn ich an einem Tag zu viel gegessen habe, bringe ich am nächsten Tag garantiert mehr Gewicht auf die Waage.

Nicht, wenn ich mich normal ernähre. Würde ich allerdings jeden Tag schlemmen, dann hätte ich schon Probleme, mein Gewicht zu halten.

Ich nehme zu, wenn ich…

…viel Pasta, Brot und Kuchen esse.

…viel fette Nahrung zu mir nehme.

…viel esse und mich kaum bewege.

Hast Du schon mal eine Diät gemacht?

Noch nie.

Ja, ich weiß gar nicht mehr wie viele!

Ich esse manchmal bewusst ein bisschen weniger, aber von Diäten halte ich nichts.

Treibst Du Sport und wenn ja, wie oft?

Ja, regelmäßig. Meistens ungefähr zwei Mal pro Woche.

Sport ist Mord. Lieber esse ich weniger.

Ich bin ein Bewegungstyp. Wenn ich mich mindestens alle zwei bis drei Tage etwas mache, fehlt mir etwas.

Nach dem Sport ein leckerer Eiweiß-Shake – oder lieber doch nicht?

Das habe ich probiert, ist aber nicht so mein Ding.

Nein, das schmeckt mir gar nicht, ich bekomme Bauchschmerzen davon.

Doch, das ist genau mein Fall!

So funktioniert der Stoffwechsel

Der Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt, ist die Grundlage aller lebenswichtigen Vorgänge im menschlichen Körper. Er sorgt im besten Falle dafür, dass Dein Körper alle Nährstoffe, die Du ihm mit der Ernährung zuführst, optimal umwandelt und verwertet.

Dein Körper benötigt jede Menge Energie, um all seine Funktionen aufrecht zu erhalten. Diese Energie führst Du ihm täglich in Form von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen zu. Im Verdauungsvorgang werden diese Nährstoffe in ihre Bestandteile zerlegt: Kohlenhydrate werden zu Einfachzuckern umgebaut, Eiweiß in Aminosäuren umgewandelt und aus den Fetten entstehen Fettsäuren und Glyceride.

Nährstoff vor der Verdauung Nach der Verdauung
Kohlenhydrate Einfachzucker
Eiweiß Aminosäuren
Fette Fettsäuren und Glyceride


Die Nährstoffe, die Du aufnimmst, müssen im Darmtrakt noch einmal auseinander genommen und neu zusammen gesetzt werden, damit sie überhaupt ins Blut gelangen können und von dort aus überall dahin im Körper, wo sie benötigt werden. Der Stoffwechsel ist also sehr viel mehr, als nur die Verdauung.

Die Blutbahnen sind die Wege, auf denen die Nährstoffe zu den Zellen weiter transportiert werden. Der gesamte Vorgang ist Dein Stoffwechsel:

  • die Nahrungsaufnahme
  • das Zerlegen der Nahrung im Darm und
  • der Transport über den Blutkreislauf in die Zellen.

Der Stoffwechsel bestimmt das Gewicht

Frauen und Maenner sollten den Stoffwechseltest nutzen

Zu viel Hüftgold oder ein fieser Rettungsring sind ein sicheres Zeichen dafür, dass Dein Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht geraten ist, denn ob und wie leicht oder schnell Du zu- oder abnimmst, das ist vor allem eine Frage des Stoffwechsels. Der ist natürlich von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich.

Auch die Abweichungen zwischen Frauen und Männern sind erheblich. Daher solltest Du wissen, welcher Stoffwechseltyp Du bist, wenn Du Dein Gewicht mit einer Diät langfristig und nachhaltig reduzieren und in Zukunft auch halten möchtest. Es macht also durchaus Sinn, seinen Stoffwechsel testen zu lassen und so seinen Stoffwechseltypen zu ermitteln.

Auch, wenn man nicht abnehmen möchte, ist ein Stoffwechseltest empfehlenswert.

Bist Du ein Eiweiß-Typ, ein Kohlehydrat-Typ oder ein Misch-Typ?

Grundsätzlich kann man die Stoffwechseltypen in drei Kategorien einteilen:

  • Die erste Kategorie kann Kohlehydrate gut verwerten (Kohlehydrat-Typ).
  • Die zweite Kategorie kann Kohlenhydrate nur schlecht verwerten (Eiweiß-Typ).
  • Die dritte Kategorie liegt irgendwo dazwischen und wird daher auch als Misch-Typ bezeichnet.

Der Kohlehydrat-Typ kann zum Beispiel eine große Portion Pasta verdrücken und nimmt einfach nicht zu. Beim Eiweiß-Typen dagegen setzen sich die Nudeln praktisch sofort auf die Hüfte und er ist nach dem Essen ziemlich bald wieder hungrig. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass er die zugeführte Nahrung nicht optimal verwertet. Er braucht im Gegensatz zum Kohlehydrat-Typ keine leichte Kost, sondern sehr viel Eiweiß und dazu reichlich Fett.

Bestimme Deinen Stoffwechsel-Typ!

Mit Hilfe des von uns entwickelten Stoffwechseltypentests kannst Du Deinen ganz individuellen Stoffwechseltyp bestimmen. Auf der Basis der Ergebnisse kannst Du Dir Deinen eigenen Speiseplan zusammenstellen.

Je nach dem, welcher Typ Du bist, sind bestimmte Lebensmittel für Deinen Körper besonders gut geeignet, von anderen dagegen solltest Du lieber nicht zu viel essen oder sogar ganz darauf verzichten.

Natürlich ersetzt unser Stoffwechsel-Test nicht das Gespräch mit dem Arzt oder eine ausführlichen Beratung in der Apotheke.
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Stoffwechseltest – Teste jetzt deinen Stoffwechseltyp! 4.00/5 aus 50 Stimmen
Kostenlosen Stoffwechsel-Kurs starten
Melde Dich hier an, um Teil unseres kostenlosen E-Mail-Kurses zu sein. Wir zeigen Dir in 3 Schritten, wie Du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst - exklusiv und nur für angemeldete Nutzer.*
*Wir geben Deine E-Mail-Adresse nicht weiter und schicken dir keinen Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

Ein Kommentar zu Stoffwechseltest – Teste jetzt deinen Stoffwechseltyp!

  1. Ruth Hörgl sagt:

    Wow, der Test hat mir gezeigt: Ich muss dringend abspecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.