Stoffwechsel anregen mit Kaffee

Es gibt viele verschiedene Lebensmittel, die eine unterschiedliche Auswirkung auf den Stoffwechsel haben. Zusätzlich unterscheidet sich die Wirkung auch in Bezug darauf, welcher Stoffwechseltyp Du bist.

Kaffee ist dafür bekannt, den Stoffwechsel kurzfristig zu beschleunigen und den Körper so richtig in Schwung zu bringen. Studien belegen, dass Kaffee nicht nur die Fettverbrennung beschleunigen und somit beim Abnehmen helfen kann, sondern ebenfalls die Gehirndurchblutung fördert und damit kurzfristig die Konzentrationsfähigkeit steigert.


Warum Stoffwechsel anregen mit Kaffee funktioniert

Kaffee ist auch im Jahr 2014 eines der beliebtesten Heißgetränke in Deutschland. Viele Menschen genießen ihren Kaffee zum Frühstück, denn er ist bekannt für seine anregende und wachmachende Wirkung. Über 70 Millionen Tassen Kaffee werden am Tag allein in Deutschland getrunken. Oft wird Kaffee jedoch kritisiert und bei erhöhtem Konsum mit Bluthochdruck in Verbindung gebracht. Doch was steckt dahinter, und wie genau wirkt sich Kaffee auf den Stoffwechsel aus?

Verantwortlich für die anregende und wachmachende Wirkung der Kaffeebohne ist Koffein, welches zwischen 0,8% bis 2% pro Bohne enthalten ist. Die Koffeinmenge im Kaffee ist abhängig von den gewählten Kaffeebohnen, aber auch von der Brühzeit mit Wasser. Umso länger der Kaffee zieht, umso stärker wird er!

Interessanterweise sind bis heute weder die komplexe Zusammensetzung noch die genauen Bestandteile eindeutig geklärt. Die anregende Wirkung auf Stoffwechsel und Kreislauf ist dafür umso besser bekannt. Kaffee hilft also dabei, den Stoffwechsel anzuregen.

Nach dem Genuss von Kaffee werden die Blutgefäße erweitert. Der Herzschlag erhöht sich und damit wird auch die Durchblutung aller Organe verbessert. Das hat auch einen gesteigerten Kalorienverbrauch zur Folge! Wer also seinen Kaffee ohne Milch und mit wenig oder keinem Zucker trinkt, kurbelt nicht nur seinen Stoffwechsel an, sondern fördert auch noch die Fettverbrennung durch den erhöhten Kalorienbedarf. Außerdem beeinflusst das Coffein unseren Atemrhythmus. Unsere Bronchialgefäße werden erweitert, die Atmung beschleunigt. Wer nicht gerne Kaffee trinkt, kann als Alternative z.B. grüner Kaffeeextrakt einnehmen.

Die durch die Röststoffe im Kaffee wirkenden Flavonoide, Chlorogensäuren, Resveratrol oder Melanoidine arbeiten im Körper als Antioxidantien. Sie schützen unseren Organismus vor freien Radikalen und sind dafür bekannt, diversen Krankheiten vorzubeugen.

Kaffe wirkt ebenfalls appetithemmend und kann dazu genutzt werden, Heißhungerattacken zu unterbinden. Ferner ist er auch als Verdauungshilfe bekannt. Nach einer guten Tasse Kaffee oder Espresso wird die Magensäureproduktion angeregt und Magen und Darm kommen richtig in Schwung.

Die positive Wirkung von Kaffee im Überblick

stoffwechsel und kaffeeWer hätte das gedacht: Kaffee wirkt sich positiv auf unsere Stimmung aus!

  • Er erhöht die Konzentration.
  • Wirkt appetithemmend.
  • Regt nach dem Essen den Verdauungsprozess an.
  • Beschleunigt den Stoffwechsel und fördert die Fettverbrennung.

Wie sich Kaffee auf den Stoffwechsel im Gehirn auswirkt

Warum erhöht Kaffee eigentlich neben unserem Stoffwechsel zusätzlich noch die Konzentration? Das liegt einfach daran, dass das Koffein die Gehirndruchblutung steigert. Hierdurch sind wir besser in der Lage, uns zu konzentrieren. Ebenfalls steigen unsere Reaktionsgeschwindigkeit und die Aufnahmefähigkeit von Informationen kurzfristig an. Allerdings verfliegt diese Wirkung nach ca. 30 bis 45 Minuten wieder, weswegen viele Menschen dann zur nächsten Tasse greifen. Deshalb solltest Du dir auch die negativen Auswirkungen von Kaffee auf Deinen Organismus vor Augen halten.

Negative Wirkung von Kaffee bei erhöhtem Konsum

Kurzum: Ein erhöhter Kaffeekonsum regt ebenfalls die Bildung von Stresshormonen in Deinem Körper an:

  • Das Koffein regt die Adrenalinproduktion in der Nebenniere an, wodurch unser Körper unnötig einer Stressituation ausgesetzt wird
  • Koffein regt die Produktion von Norepinephrin an. Dies ist ein weiteres Stresshormon, dass die Herzfrequenz und Blutdruck ansteigen lässt.

Somit gilt, ein erhöhter Kaffeekonsum fördert einen dauerhaften Stresszustand im Körper. Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen oder Depressionen können die Folge sein.

Fazit

Kaffee kann genutzt werden um kurzfristig den Stoffwechsel anzukurbeln. Allerdings sollte Kaffee immer in Maßen genossen und nicht als einziges Instrument zum schnellen abnehmen genutzt werden. Nur wer gleichzeitig auf seine Ernährung achtet, und sich ausreichend bewegt, wird schließlich seinen Stoffwechsel dauerhaft anregen können, um die gewünschten Resultate zu erzielen.

Trotz der positiven Wirkungen von Kaffee sollte das Getränkt stets in Maßen getrunken werden. Sonst können die oben erwähnten Nebenwirkungen auftreten, die den Körper in eine dauerhafte Stresssituation versetzen. Wer mehr über die guten und schlechten Auswirkungen von Kaffee erfahren möchte, kann sich gerne hier weiter informieren.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Stoffwechsel anregen mit Kaffee 4.22/5 aus 9 Stimmen
Kostenlosen Stoffwechsel-Kurs starten
Melde Dich hier an, um Teil unseres kostenlosen E-Mail-Kurses zu sein. Wir zeigen Dir in 3 Schritten, wie Du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst - exklusiv und nur für angemeldete Nutzer.*
*Wir geben Deine E-Mail-Adresse nicht weiter und schicken dir keinen Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

3 Kommentare zu Stoffwechsel anregen mit Kaffee

  1. Kenny sagt:

    Hallo, vor ein paar Tagen konnte man ja auch online nachlesen, dass Kaffee sogar das Darmkrebs Risiko senken kann – bzw. das Rückfallrisiko minimiert. Sollten diese neuen Erkenntnisse stimmen, so können sich ja alle Kaffeeliebhaber freuen. Ich trinke auch gerne ein bis zwei Tassen Kaffee am Tag und verspüre dann auch schnell das Gefühl, aufs Klo für die Darmentleerung zu müssen. Damit ich mich dann auch gründlich erleichtern kann, gehe ich in die Hocke. In der Hocke ist mein Enddarm nämlich ohne Knick. Um auch korrekt in der Hocke zu sitzen, stelle ich einfach einen Toilettenhocker vor meine moderne Sitztoilette. Also die perfekt Mischung aus Kaffeekonsum und die richtige Hockhaltung bescheren dem Darm eine ausgewogene Darmflora.

  2. Eric Friedrich sagt:

    Ah ok hab mich in anderen Quellen informiert … Dort heißt es, dass bei unregelmäßigem Koffeinkonsum und kurz nach Einnahme von Koffein der Blutdruck ansteigt … bei Regelmäßigem Kaffeekonsum treten aufgrund Gewöhnungserscheinungen diese Merkmale nicht mehr auf …. der Blutdruck kann sogar abgesenkt werden … Das erklärt die unterschiedlichen Aussagen
    MfG

  3. Eric Friedrich sagt:

    Im YouTube-Video heißt es, dass Koffein den Blutdruck senkt … Im Text steht genau das Gegenteil .. Was ist nun richtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.