Stoffwechsel und Abnehmen: Wie Kalorien verbrennen

Dass der Stoffwechsel Gewichtsabnahme und -zunahme beeinflussen kann, haben wir alle schon einmal gehört.

Doch wie genau kann ich meinen Körper mithilfe des Stoffwechsels dazu bringen, mehr Kalorien zu verbrennen, um möglichst schnell abzunehmen?

Wir erklären Dir den Zusammenhang zwischen Stoffwechsel und Abnehmen und wie Du dieses Wissen nutzen kannst, um effektiv Gewicht zu verlieren.


Warum ist der Stoffwechsel für das Abnehmen relevant?

Stoffwechsel und Abnehmen gehören zusammen

Eine wichtige Aufgabe des Stoffwechsels ist es, Nahrung in Energie umzuwandeln.

Das bedeutet auch, dass er festlegt, auf welche Art und Weise sie zu Energie umgewandelt wird.

Entweder sie wird vom Körper sofort benutzt oder aber in Form von Fett als Energiereserve gespeichert.

Dass der Stoffwechsel somit Einfluss auf das Gelingen oder Nichtgelingen einer Diät hat, liegt somit auf der Hand.

Natürlich hängt Übergewicht aber nicht nur vom Stoffwechsel ab, sondern hat vielschichtige Gründe, die teilweise auch heute noch nicht vollends erforscht sind.

Es wird von einer Kombination aus

  • persönlichen Ernährungsgewohnheiten (Fast Food, Softdrinks usw.)
  • Lebensstil (Schlaf, körperliche Aktivitäten,Stress o.ä.),
  • genetischer Voraussetzungen,
  • und hormonellen Bedingungen unseres Körpers

ausgegangen.

Tatsächlich gibt es so etwas wie einen genetisch bedingten „langsamen Stoffwechsel”, wie eine Studie von 2013 belegt.

Dabei handelt es sich um eine Mutation des Stoffwechselgens KSR2. Menschen mit dieser Mutation haben sowohl einen niedrigeren Kalorienbedarf als gesunde Menschen, als auch einen gesteigerten Appetit.

Allerdings sind nur weniger als 1 % der Menschen von diesem Gendefekt betroffen. Dass ein langsamer Stoffwechsel der Hauptgrund für Übergewicht und Fettleibigkeit in unserer Gesellschaft, ist deshalb ein Irrglaube.

Nur Personen mit echten Stoffwechselstörung, wie z.B. einer Schilddrüsenunterfunktion, können die Schuld tatsächlich dem eigenen Metabolismus geben.

Übergewicht entsteht dann, wenn Du mehr Kalorien zu Dir nimmst, als als Du verbrennst.

Andererseits gibt es aber Wege und Möglichkeiten, die Arbeit des Stoffwechsels positiv zu beeinflussen und die Stoffwechselrate Deines Körpers zu erhöhen, die wir Dir im Folgenden näher erklären!

Gesetzte Stoffwechsel-Faktoren

Den Energieverbrauch Deines Körpers im Ruhezustand nennt man Grundumsatz. Der genaue Wert ist bei allen Menschen unterschiedlich.

Allgemein lässt sich sagen:

Rund 70% der täglich verbrannten Kalorien entfallen auf den Grundumsatz.

Verschiedene Faktoren beeinflussen den individuellen Kalorienbedarf. Dazu gehören z.B.:

  • Geschlecht – Männer haben in der Regel weniger Körperfett und mehr Muskeln als Frauen und verbrennen daher meist mehr Kalorien als Frauen im gleichen Alter.
  • Alter – Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich unserer Stoffwechsel. Das liegt v.a. an der natürlichen Abnahme von Muskelgewebe und Zunahme von Fettpolstern.
  • Körpergröße – Mehr Körpermasse erfordert mehr Energie zur Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen. Deshalb verbrennen größere, aber auch schwerere Menschen grundsätzlich mehr Kalorien.

Wie Du merkst können einige wichtige Faktoren des Stoffwechsels nicht beeinflusst werden.

Beeinflussbare Stoffwechsel-Faktoren

Zusätzlich zum Grundumsatz gibt es vor allem einen Faktor, der entscheidet, wie viele Kalorien Dein Körper am Tag verbrennt: Das Maß an körperlicher Betätigung.

Körperliche Anstrengung durch Sport und alltägliche Bewegung, wie z.B. Haushaltstätigkeit und Spaziergänge, verbrennen zusätzliche Energie und steigern Deinen täglichen Kalorienbedarf.

Das bedeutet: Den größten Einfluss auf unseren Stoffwechsel können wir selbst durch Sport und Bewegung ausüben. Um möglichst schnell möglichst viel abzunehmen dürfen wir Sport also nicht außer Acht lassen!

Kalovienverbrauch steigern durch Sport

Sport hilft dem Stoffwechsel beim Abnehmen

Auch wenn der Grundumsatz ein ‘gesetzter Stoffwechselfaktor’ ist, lässt sich in gewissen Maßen Einfluss darauf nehmen. Wie bereits beschrieben führt eine größere Körpermasse zu einem höheren Energieumsatz.

Unsere eigene Körpergröße können wir nicht beeinflussen und auch eine erhöhte Fettmasse bringt uns in Bezug aufs Abnehmen keinen Vorteil.

Eine erhöhte Muskelmasse hingegen wertet Dein Aussehen nicht nur auf, sondern steigert Studien zufolge auch maßgeblich Deinen Grundumsatz.

Ebenso kann Ausdauersport sich positiv auf den Gesamtumsatz auswirken, denn auch nach Ende des Trainings verbrennt Dein Körper weiter Fett .

Die Anzahl der Mitochondrien in den Muskelfasern, die auch als „Kraftwerke” der Zelle gelten, steigen bei stetiger Belastung, wie etwa beim Cardiotraining, an.

Je mehr Mitochondrien dem Körper zur Verfügung stehen, desto besser kann er Fett verbrennen. Ist wird auch von einem „Nachbrenneffekt” gesprochen.

Oder einfach gesagt: Du steigerst Deine Fettverbrennung!

Tipp von Philipp Doetsch, Redakteur bei meinStoffwechsel.com:
„Wichtig ist es in jedem Fall, regelmäßig zu trainieren, denn nur so können Muskelmasse bzw. die erhöhte Anzahl der Mitochondrien aufrecht erhalten werden und der Grundumsatz langfristig gesteigert werden.“

Kann ich mithilfe meiner Ernährung den Stoffwechsel akvtivieren, um abzunehmen?

Mit genau dieser Frage haben sich bereits zahlreiche Ernährungsexperten befasst.

Ansätze wie die Stoffwechseldiät oder die 21-Tage-Stoffwechselkur zielen gezielt darauf ab, das Abnehmen zu erleichtern, indem sie den Stoffwechsel ankurbeln.

Beide Strategien setzen auf eine Aktivierung des Stoffwechsels durch eine zeitweise Ernährungsumstellung. Dabei werden Kohlenhydrate und Fette weitestgehend aus der Ernährung gestrichen und die Kalorienzufuhr stark gesenkt.

Darüber hinaus existieren auch homöopathische Ansätze, wie z.B. die HCG-Diät, bei der mithilfe von homöopathischen Globuli versucht wird, den Metabolismus anzuregen. Mehr über die HCG-Diät und wie sie wirkt kannst Du hier erfahren.

Salus Bio Stoffwechsel-Aktiv Tee

Eine Vielzahl von Produkten wie Tees versprechen ebenso die eine Verbesserung des Stoffwechsels. So zum Beispiel auch der Stoffwechsel-Aktiv-Tee auf Kräuterbasis.

Wie groß der tatsächliche Effekt all dieser Ernährungskonzepte und Produkte auf den Metabolismus ist und wie gut Tee sich zum Abnehmen eignet, ist wissenschaftlich bisher noch nicht erwiesen und individuell möglicherweise sehr verschieden.

Sicher ist nur: Eine kalorienreduzierte Ernährung führt früher oder später zu Abnehmerfolgen.

Fazit: Stoffwechsel und Abnehmen gehören zusammen!

In aller Kürze:

  • Auf die meisten Stoffwechselfaktoren hast Du keinen Einfluss! Es ist deshalb wichtig, auf die altbewährten Abnehm-Prinzipien zu setzen: Nimm weniger Kalorien auf als Du verbrennst!
  • Integriere Sport in Deinen Alltag! Regelmäßiges Ausdauertraining und eine erhöhte Muskelmasse steigern Deinen Grundumsatz und damit auch Deine Stoffwechselrate.
  • Verliere nicht den Mut! Sofern Du an keiner ernsthaften Stoffwechselstörung leidest, steht Deinem Gewichtsverlust nichts im Weg.

Das Fundament für den Gewichtsverlust bildet eine ausgewogene und kalorienreduzierte Ernährung, die viel Gemüse beinhaltet.

Wissenschaftlich fundierte Konzepte zur Verbesserung des Stoffwechsels durch Ernährung gibt es bislang nicht. Trotzdem können Stoffwechselkur oder -Diät Dir möglicherweise beim Abnehmen helfen.

Die größte Waffe, um den eigenen Stoffwechsel anzuregen und dadurch schneller abzunehmen, ist jedoch Sport!

Nur regelmäßiger Sport hat das Potenzial, den Grundumsatz zu steigern – also den Metabolismus spürbar anzuregen – und damit die Stoffwechselrate zu steigern.

Wenn Du diese Hinweise beherzigst, wird es Dir garantiert leichter fallen, abzunehmen!

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Stoffwechsel und Abnehmen: Wie Kalorien verbrennen
3.3 aus 15 Stimmen

2 Responses to Stoffwechsel und Abnehmen: Wie Kalorien verbrennen

  1. Marianna sagt:

    Als Jemand der Jahrelang viel zu wenig gegessen und dadurch zugenommen hat, kann ich ziemlich klar sagen das es nicht einfach damit getan ist weniger Kalorien zu sich zu nehmen. Ich muss bis heute Kalorien zählen um nicht in diese alte Gewohnheit zurück zu fallen.

  2. Michael sagt:

    Hi,

    zwar ist der Stoffwechsel unglaublich komplex, aber die Rechnung „konsumierte Kalorien < verbrannte Kalorien = Abnehmen“ ist für jeden gültig und so einfach, dass es eigentlich nicht jede Woche eine neue Diät in jedem Frauenmagazin geben sollte.

    Gruß Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.