Galgant – Der asiatische Magenbitter

Wissenschaftlicher Name: Alpinia

Galant Galgantwurzel

Volkstümlicher Name

  • Thai-Ingwer
  • Chinesischer Ingwer
  • Fieberwurzel
  • Gāo Liáng Jiāng

Anwendungsgebiete

  • Appetitlosigkeit
  • Verdauungsbeschwerden
  • Fieberkrankheiten

Wichtigste Inhaltsstoffe

  • Bitterstoffe
  • Harze
  • Kampfer

Der Galgant (Alpinia) wird auch gerne als Thai-Ingwer oder Chinesischer Ingwer bezeichnet.

Und tatsächlich haben Galgant und Ingwer vieles gemeinsam: Zum einen ähneln sie sich sowohl in der Form als auch im scharfen Geschmack ihrer Wurzeln.

Zum anderen kommen Ingwer- und Galgantwurzel gleichermaßen gerne zur Behandlung von Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden und Fieber zum Einsatz.

Erfahre hier mehr zu Wirkung und Anwendung des Galgants.

Ein Gewürz aus der Rezeptsammlung berühmter Heilkundiger

Galgant Gewürz Tabletten

Galgant und Ingwer gehören beide zur Familie der Ingwergewächse (Ziniberaceae), wo sie gemeinsam mit Gewürzen wie Kurkuma und Schwarzem Kardamom wichtige Zutaten für das berühmte Curry bilden.

Das ist kein Zufall, denn die würzigen Ingwergewächse sind vor allem in Asien heimisch und wurden hier schon früh als aromatische Küchenkräuter entdeckt.

Galgant im Speziellen ist hierbei vor allem in Indien, Thailand und China weit verbreitet.

Als Gewürz und Heilpflanze genutzt werden dort maßgeblich zwei Galgant-Arten:

  • Echter Galgant / Siam-Galgant (Alpinia officinarum)
  • Thai-Ingwer (Alpinia galanga)

Gerade der ‚Echte Galgant‘ hat in Asien eine äußerst lange Geschichte als Arznei vorzuweisen.

In China beschäftigte sich der Alchemist und Arzt Tai Hongjing um 500 n. Chr. als einer der Ersten mit den Heilwirkungen der Galgantwurzel.

Der Mitbegründer der traditionellen chinesischen Medizin erwähnte Galgant bzw. Gāo liáng jiāng (高良姜) in seinem Arzneibuch Míngyī biélù (名医别录) und machte ihn so zu einem bekannten Arzneikraut in der chinesischen Medizin.

Wissenswert: Der Buchtitel Míngyī biélù heißt übersetzt „Sammlung von Rezepten berühmter Ärzte“ und ist in kennzeichnend für die weitere Arzneigeschichte des Galgants.

Jiang machte eine große kulinarisch-medizinische Reise durch die Rezeptsammlungen berühmter Heilkundiger und stieß dabei auf den sogenannten ‚chinesischen Ingwer’

Mit bestem Dank an die arabischen Gelehrten

In der arabischen Welt und Europa wurde Galgant erst wesentlich später, etwa im 10. Jahrhundert bekannt.

Zu verdanken ist dies hauptsächlich dem arabischen Medizinhistoriker Ibn Ğulğul, der seinerzeit das bedeutsame medizinische Werk „Ergänzung zur Materia medica des Dioskurides“ (Maqāla fī Dikr al-adwiya allatī lam yad kurhā Diyūsqūrīdas fī kitābihī) verfasste.

In dieser Schrift taucht Galgant unter dem Namen Hūlanğān auf.

Dabei gibt Ğulğul zum einen Hinweise darauf, auf welchem Weg das Wissen über Galgant nach Arabien gelangt ist, nämlich über die indische Handelsroute.

Zum anderen ist auch die berühmteste Heilwirkung der Pflanze, nämlich jene gegen Verdauungsbeschwerden, in Ibn Ğulğuls Werk niedergeschrieben:

„Hūlanğān. Eine indische Droge, warm und feucht. Sie steigert die Potenz, ist dem kalten Magen bekömmlich, von angenehmem Geruch, kräftigt den Magen, die kalte Leber und die inneren Organe.“
(Ibn Ğulğu)

Etwa ein Jahrhundert später beschäftigte sich die Mutter der Kräuterkundigen, Hildegard von Bingen, mit dem schriftlichen Vermächtnis von Ibn Ğulğul.

Sie fügte den verdauungsfördernden Eigenschaften der Galgantwurzel weitere Anwendungen, wie auch eine zukunftsweisende Rezeptur hinzu.

Denn die Ordensmutter Hildegard kochte gerne einen Wein aus Galgant, den sie nicht nur bei Verdauungsbeschwerden, sondern auch Herzproblemen und Rückenschmerzen empfahl.

Heute umfassen die Anwendungsgebiete von Galgant:

  • Appetitlosigkeit,
  • Bauchschmerzen,
  • Fieber,
  • Gallenbeschwerden,
  • Herzbeschwerden,
  • Magenkrämpfe,
  • Menstruationsbeschwerden,
  • Sodbrennenn
  • Übelkeit und Erbrechen
  • und Verdauungsprobleme.
Wissenswert: Basierend auf den altertümlichen Weisungen Hildegard von Bingens ist Galgant heute eine traditionelle Zutat in berühmten Magenbitter-Rezepturen, so zum Beispiel dem Schwedenbitter.

Die würzige Wirkung von Galgant – Inhaltsstoffe im Überblick

Galgant galgantwurzel wirkung

Aroma und Heilwirkung des Galgants werden durch dieselben Inhaltsstoffe erzeugt.

Am höchsten sind die Wirkstoffe in den Wurzeln (Rhizomen) des Galgants konzentriert.

Sie ist daher sowohl als Gewürz als auch als Arzneimittel von großer Bedeutung.

Bitterstoffe fördern die Verdauung

Der bis zu 1 m lange Wurzelstock des Galgants (Radix Galangae) steckt voller ätherischer Öle, die zum Großteil aus Flavonoiden und Gerbstoffen bestehen.

Beide Gruppen von Inhaltsstoffen sind bitter schmeckende Aromastoffe in Pflanzen und werden deshalb auch häufig als Bitterstoffe bezeichnet.

Bekannt sind Bitterstoffe unter anderem für ihre

  • antioxidative,
  • desinfizierende,
  • entzündungshemmende,
  • gefäßzusammenziehende,
  • immunstärkende
  • und krampflösende

Wirkung.

Außerdem regen Bitterstoffe die Verdauung an, indem sie

  • die Magen-Darm-Durchblutung fördern,
  • die Produktion von Verdauungsenzymen erhöhen
  • und die Darmbewegung (Darmperistaltik) verbessern.

Darüber hinaus haben Bitterstoffe auch einen appetitanregenden Effekt.

Wurzelharze unterstützen die Wirkung der Bitterstoffe

Eine weitere Komponente in den ätherischen Ölen der Galgantwurzel sind Pflanzenharze wie

  • Galangol,
  • Gingerol
  • und Eugenol

Auch diese scharf schmeckenden Inhaltsstoffe wirken

  • antioxidativ,
  • desinfizierend,
  • und entzündungshemmend.

Ihr stimulierender Effekt auf die Darmbewegung ist denen der Bitterstoffe der Galantwurzel ebenbürtig, weshalb sie als Zutat für Verdauungsschnäpse eine hervorragende Wirkung zeigen.

Auch Herz und Kreislauf profitieren von Galgant

Komplettiert wird das Trio der würzigen Inhaltsstoffe im Galgant durch Kampfer (Campher).

Dabei handelt es sich um einen weiteren Pflanzenstoff, der für seine verdauungsfördernden und desinfizierenden Eigenschaften berühmt ist.

Die Besonderheit von Kampfer ist allerdings, dass er neben der Darmmuskulatur auch beruhigend sowie stärkend auf

  • Nerven,
  • Herz
  • und Kreislauf

wirkt.

In der Medizin wird Kampfer deshalb nicht nur zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden und entzündlichen Infektionen eingesetzt, sondern auch bei rheumatischen Beschwerden und Nervenerkrankungen.

Wissenswert: Kampfer und Harze wie Eugenol kommen gleichermaßen in der Zahnmedizin zum Einsatz, wenn es um die Behandlung und Prävention von Zahnwurzelentzündungen geht.
Inhaltsstoffe von Galgant im Überblick
Bitterstoffe
Flavonoide, Gerbstoffe
-wirken antioxidativ, desinfizierend, entzündungshemmend, gefäßzusammenziehend, immunstärkend und krampflösend

-regen außerdem die Magen-Darm-Durchblutung, Produktion von Verdauungsenzymen und die Darmbewegung an

Pflanzenharze
Eugenol, Galangol, Gingerol
wirken antioxidativ, desinfizierend, entzündungshemmend und verdauungsfördernd
Kampfer -wirkt wie Bitterstoffe und Pflanzenharze des Galgants

-beruhigt und stärkt zudem Nerven, Herz und Kreislauf

Anwendung von Galgant – als Küchengewürz unschlagbar

Gemahlenes Galgant-Pulver kann in der Küche als herkömmliches Gewürz verwendet werden.

Besonders gut macht sich die Kräuterwurzel in

  • Currygerichten
  • orientalischen Gewürzpasten
  • Fleischgerichten
  • Kräuterweinen
  • Likören
  • und Verdauungsschnäpsen

Rezept für Galgant-Wein nach Hildegard von Bingen

  • 4 TL gemahlene Galgantwurzel
  • 1 Flasche Rotwein (herb oder süß)
  • Erhitze den Wein in einem Topf und lass die Galgantwurzel etwa 10 Minuten darin aufkochen.
  • Danach den Galgant-Wein einfach abkühlen lassen und in hitzefesten Trinkgefäßen servieren.

Galgant-Tropfen als vielseitiges Heilmittel

Wer immer wieder unter Verdauungsbeschwerden leidet oder seine Menstruationsbeschwerden (z.B. Unterleibskrämpfe) mit Galgantwurzel kurieren möchte, dem empfehlen wir die Einnahme von Galgant-Tropfen.

Diese lassen sich ähnlich wie Wein aus Galgant sogar selbst herstellen.

Für Liebhaber selbstgebrauter Tränke haben wir nachstehend ein Traditionsrezept aus dem Altertum für eine Tinctura aromatica:

„Nimm: Zimmtcassie zwei Unzen [ca. 58 Gramm], kleine Kardamomen, Gewürznelken, Galgantwurzel, Ingwerwurzel von jedem eine halbe Unze [ca. 14,5 Gramm]. Pulvere sie gröblich, und gieße darauf rektifizierten Weingeist zwei Pfund. Mazeriere acht Tage in einem verschlossenen häufig zu schüttelnden Gefäße, dann presse aus und filtriere. Sie sei von rothbrauner Farbe.“
(Karl Friedrich Mohr – Commentar zur Preussischen Pharmakope)

Dosierung von Galgant-Präparaten

Anders als beim bloßen Gewürz sind die Wirkstoffe des Galgants in Fertigpräparaten natürlich höher konzentriert.

Halte dich deshalb bitte an folgende Dosierungsanweisung:

  • max. 3 Galgant-Tabletten täglich
  • max. 15 Galgant-Tropfen täglich

Nebenwirkungen von Galant

In seltenen Fällen kann es nach einer Überdosierung von Galgant (über 2 g täglich) zu Magendruck und Magenschmerzen kommen.

Weitere Nebenwirkungen sind jedoch nicht bekannt.

Erfahrungen mit Rauwolfia – Heilwirkung ist erprobt

Wirkung wissenschaftlich belegt
desinfizierende Wirkung Ja
entzündungshemmender und antioxidativer Effekt Ja
unterstützender Effekt auf die Darmfunktion Ja
Linderung bei Menstruationsbeschwerden Ja

Wie gut Galgant bei Infektionen und Magen-Darm-Beschwerden hilft, zeigte eine Studie des Zentrums für Biotechnologie an der Anna Universität in Indien.

Hier konnte man den bakteriellen Erreger Escherichia coli, der immer wieder für Verdauungsbeschwerden und Magen-Darm-Infektionen sorgt, erfolgreich mit Alpinia officinarum behandeln.

Das antioxidative und entzündungshemmende Potential des Galgants ließ sich in einem studienbasierten Test des pharmakologischen Instituts der Bharati Vidyapeeth Deemed Universität in Indien erfolgreich bestätigen.

Interessant sind zudem positive Forschungsergebnisse zur Wirkung von Galgant bei Menstruationsbeschwerden sowie eine Studie, die an Galgant eine krebshemmende Wirkung entdeckte.

Es lässt sich abschließend sagen, dass die Heilwirkung des Galgants ausreichend belegt ist.

Galgant kaufen – Bio-Laden, Apotheke oder Online

Galgantwurzel gibt es überwiegend entweder frisch oder als gemahlenes Gewürz (Galgant-Pulver) oder zu kaufen.

Hierfür muss kann in einem gut sortierten Lebensmittel- oder Bio-Laden meist nur zum Gewürzregal schlendern.

Alternativ kann man Galgant-Präparate natürlich auch im Internet kaufen.

Hier einige Produktempfehlungen:

Bild Produktname Preis
Frische Galant Wurzel kaufen Frische Galgantwurzel aus Thailand
von TKH
3,96 €, 100 g
Galgantwurzel kaufen Galgantwurzel (geschnitten)
von Kräuter vom Achterhof
5,95 €, 250 g
Galgantwurzel kaufen Galgant Tropfen
von Asvet
29,90 €, 100 ml

Fazit

Galgant ist ein gesundes Küchengewürz, das außer bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden auch bei verschiedenen Infektions- und Herzerkrankungen helfen kann.

Besondere Dosierungsrichtlinien gibt es dabei eigentlich nur für hochkonzentrierte Fertigpräparate.

Als Gewürz für Speisen und Getränke lässt sich Galgantwurzel dagegen nach Belieben einsetzen.

Wir wünschen Dir daher viel Spaß beim gesunden Kochen mit dem kleinen Bruder des Ingwers!

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Galgant – Der asiatische Magenbitter
3.8 aus 4 Stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.